Nächste Matinee

Sonntag, 16. Juli 2017 um 11.30 Uhr

"Insiderberichte aus der Simplicissimus-Redaktion. Die Tagebücher des Gulbransson-Freundes Hans Erich Blaich alias Dr. Owlglass 1873-1945"

Vortrag von Dr. Volker Hoffmann
Professor emeritus LMU München, Institut für deutsche Philologie

 

Zum Vortrag
Hans Erich Blaich (1873–1945)war vom ersten bis zum letzten Jahrgang unter den Pseudonymen „Dr. Owlglass“ und „Ratatöskr“ Mitarbeiter des „Simplicissimus“.  1912 bis 1924 und dann wieder vorübergehend 1933/34 übernahm er redaktionelle Aufgaben. Sein Tagebuch, das er von Mitte 1911 bis zu seinem Tod lückenlos führte, gibt viele Insider-Informationen über die oft turbulente Redaktionsgeschichte der Zeitschrift. Besonders interessant sind die Jahre mit Ludwig Thoma (bis 1921), der für die Redaktion ein Irritationsfaktor ersten Ranges war, und die Monate vor und nach der Machtergreifung 1933. Der Vortrag gibt Einblicke in die unveröffentlichten Tagebücher, die in acht dicken Bänden als Teil des umfangreichen Blaich-Nachlases im Deutschen Literaturarchiv in Marbach am Neckar erhalten sind.
 
Dr. Volker Hoffmann
Studium der Philosophie, Theologie und Germanistik in Tübingen und München. Dissertation zu Johann Georg Hamann, Habilitation zur Autobiographik um 1900. Seit 1970 in Forschung und Lehre an der Universität München tätig. Dozenturen in Bologna, Venedig, Istanbul. Herausgeber der „Eigenen Lebensbeschreibung“ des Psychopathen Adam Bernd (1738), der Werke des Emigranten Adelbert von Chamisso, einer Auswahlausgabe des „Simplicissimus“-Autors Hans Erich Blaich alias Dr. Owlglass; viele Publikationen zu dem kürzlich verstorbenen Münchner Autor Paul Wühr. Weitere Forschungsschwerpunkte: Frühe Neuzeit (Alchemie), Literarische Anthropologie von der Aufklärung bis zur Frühen Moderne. Interesse für Wörterbücher und Grundlagen der Textanalyse.